Posts tagged Kinder

Programm für kostenloses Schulobst bewilligt

Am Freitag billigte der Bundesrat die Entscheidung des Vermittlungsausschusses, die eine Mitfinanzierung durch die Länder vorsieht. 12,5 Millionen Euro werden von der EU für das Programm zur Verfügung gestellt. Den deutschen Anteil der Kosten tragen die Länder alleine.

Dies hatten die Länder zunächst abgelehnt, deshalb war die Angelegenheit im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat behandelt worden. Dort wurde gemäß dem vom Bundestag beschlossenen Gesetz dann aber doch den Ländern die alleinige Finanzierung des deutschen Anteils zugewiesen. Als Reaktion hierauf hat das Land Berlin z.B. das gesamte Programm gestoppt, da das Programm noch weitere Kosten durch Personal für die Obstverteilung usw. verursachen würde. Ob andere Länder das Programm ebenfalls ablehnen, bleibt nocht offen.

Advertisements

Leave a comment »

Die Haut – ein Spiegel der Seele

Das Auge gilt als Fenster zur Seele, doch die Haut gilt als ihr Spiegel. Gerade bei Kindern mit Hauterkrankungen können seelische Belastungen durch z.B. Hänseleien in der Schule,  das Hautbild noch weiter verschlechtern. Darauf weist der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin hin.

Fast ebenso wichtig wie die Therapie sind die seelische Stärkung des Kindes und die Aufklärung über die Erkrankung. Um das Hautbild nicht weiter zu verschlechtern und diskriminierende Bemerkungen der Spielkameraden zu vermeiden, sollten die Eltern darauf achten, dass sich ihre Kleinen nicht ständig kratzen. Daher empfiehlt der Verband, dass wenn der Juckreiz unerträglich wird, die betroffenen Stellen besser großflächig mit der Hand zu drücken oder sich zu kneifen anstatt zu kratzen.

Comments (2) »

Wann ist die beste Zeit für Hausaufgaben

Nach der Schule spielen Kinder besser erst einmal. Denn dann haben die meisten Jungen und Mädchen ein Leistungstief und da würde ein stures Hausaufgaben machen nur wenig Sinn bringen.

Die Leistungsfähigkeit nimmt erst wieder am Nachmittag zu. Die beste Zeit für Hausaufgaben ist zwischen 16.00 und 17.00 Uhr. Da aber jedes Kind anders ist, sollte es selbst über den Hausaufgabenzeitpunkt mitentscheiden dürfen. Gut ist sich auf eine Uhrzeit zu einigen und diese 14 Tage lang auszuprobieren. Bewährt sie sich, sollte sie zur Regel werden.

Doch nicht nur der Beginn, auch den Ablauf und das Ende der Hausaufgaben sprechen Eltern besser mit ihrem Kind ab. Für Sechs- bis Achtjährige empfiehlt es sich eine Hausaufgabenzeit von 40 bis 50 Minuten zu vereinbaren. Sind die Arbeiten danach nicht erledigt, könnten weitere 10 bis 20 Minuten angehängt werden. Ist der Nachwuchs dann immer noch nicht fertig, dann sollten die Eltern ihre Hilfe anbieten. Besser ist es aber, die Hausaufgaben abzubrechen und dem Lehrer eine Notiz zu schreiben.

Damit es möglichst wenig Streit um die Hausaufgaben gibt, sollten Eltern nicht die ganze Zeit danebensitzen. Besser ist es daher, die Aufgaben am Anfang zu erklären und die Ergebnisse am Ende durchzusprechen. Möchte das Kind Tipps haben, sollten diese kurz ausfallen und das Kind anregen, selbst zur Lösung zu gelangen. Setzen sich Eltern doch dazu, halten sie sich besser mit Kommentaren zurück. Denn ständige Belehrungen fördern nicht das Denken.

Leave a comment »

Große Gefahren bei dicken Kindern

Bereits in jungen Jahren können Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern zu gesundheitlichen Schäden führen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Herzzentrums der Universität Leipzig, die beim Europäischen Kardiologenkongress in Barcelona präsentiert wurde.

Demnach weisen dicke Kinder häufig schon früh ausgeprägte Blutgefäßschäden auf, die zu Arterienverkalkung führen können. Während der noch andauernden Studie wurden 80 übergewichtige oder fettleibige und 60 normalgewichtige Kinder im Alter von durchschnittlich zwölf Jahren untersucht.

Ein weiteres Ergebnis der Studie, ist dass der mittlere systolische Blutdruck bei stark übergewichtigen Kindern höher als bei normalgewichtigen ist. Fettleibige Kinder hatten zudem einen veränderten Stoffwechsel, der als Vorstufe von Diabetes gilt.

Die Leiterin der Studiengruppe, Sandra Erbs, plädierte dafür, Strategien der Prävention für Kinder in frühem Alter zu entwickeln, um die Häufigkeit von Übergewicht und Fettleibigkeit zu reduzieren. In Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Eltern solle dazu beigetragen werden, dass Kinder gesünder ernährt und körperlich aktiver werden.

Comments (1) »

Doch heile Familienwelt in Deutschland?

Die schöne Familienbild aus den Postkarten gibt es doch. In Deutschland gibt es wohl viel mehr heile Familien als gedacht!
Knapp 80 Prozent der deutschen Familien essen nämlich jeden Tag mindestens eine Mahlzeit gemeinsam.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage für die Frauenzeitschrift „Laura“.

Befragt wurden vom Meinungsforschungsinstitut F+S Medienservice 1008 Mütter im Alter zwischen 25 und 55 Jahren.

Das es beim gemeinsamem Essen allen schmeckt (77 Prozent) und dabei nicht gehezt wird (83 Prozent) ist den Mamas dabei am wichtigsten. Laut der Umfrage kocht fast die Hälfte der deutschen Mütter (46 Prozent) jede Woche mindestens einmal gemeinsam mit ihren Kindern.

Leave a comment »

Wie man Einnässen bei Kindern verhindern kann

Kinder die dazu neigen einzunässen, sollte man nach 17:00 keine Cola oder andere Limonaden mehr zu trinken geben, denn genau wie Eistee regen diese Getränke die Nieren an.

Um das Einnäss-Risiko zu verringern, sollte das Kind vor 17.00 Uhr drei Viertel seiner täglichen Trinkmenge getrunken haben.

Denn wenn das Kind tagsüber nur wenig trinkt und dafür abends ganz viel, dann läuft in der Nacht die Blase über. Das bedeute allerdings nicht, dass Eltern ihren Kindern abends gar nichts zu trinken geben sollten.

Statistisch gesehen, nässen zwei von fünf Kindern noch im Alter von dreieinhalb bis vier Jahren ein. Das ist normal und kein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Manche Kinder bilden nachts große Urinmengen, da es ihnen an einem Hormon mangelt, das nachts die Nieren herunterregelt. Andere leiden an einer Speicherstörung der Blase. Allerdings haben alle gemeinsam, dass sie sich nur sehr schwer wecken lassen und damit nehmen sie die Signale der Blase nicht ausreichend wahr und wachen nicht auf, um zur Toilette zu gehen.

Leave a comment »

Beim Lüften besonders auf die Kleinen aufpassen

Eltern sollten beim Lüften ihre Kinder besser nicht aus den Augen lassen. Weit geöffnete Fenster könnten die Neugierde der Kleinen wecken und zu gefährlichen Stürzen führen.

Oftmals ziehen sich Kinder bei solchen Fensterstürzen schwere Verletzungen etwa an der Wirbelsäule oder am Kopf zu. Um der Neugierde der Kleinen vorzubeugen und damit zu verhindern, dass sie nicht von allein auf den Gedanken kommen, im Sommer auf den Fenstersims zu klettern, empfiehlt es sich Fenstersicherungen oder -schlösser zur Vorsorge zu verbauen.

Darüber hinaus sollten Eltern kleine Kinder nie allein auf dem Balkon spielen lassen, denn gerade hier droht die Gefahr, dass das Kind auf einen Stuhl oder Blumenkübel klettert und über das Geländer fällt. Da der Körperschwerpunkt von Kleinkindern weiter oben liegt als bei Erwachsenen, stürzen sie kopfüber in die Tiefe.

Leave a comment »