Posts tagged Einstellung

Kinder bei Olympia

Ich habe heute gelesen, dass eine chinesische Olympionikin, die schon Gold geholt hat, erst 13 Jahre jung sein soll. Anscheinend hat man ihr die Papiere gefälscht, denn normalerweise darf man erst ab 16 Jahren an der Olympiade teilnehmen.

Ich finde es vorallem ganz schlimm, dass man kleine Kinder schon zu Hochleistungssportlern hochzüchtet. Immer dieser körperliche und seelische Druck. Es ist damit

Mit 13 die erste Goldmedallie und mit 17 schon ein körperliches Wrack? Das kann es irgendwo nicht sein.

Sport muss Spass machen und Gesund sein…

Ich denke mal, dass man auf jeden Fall unterbinden muss, dass Kinder für eine Goldmedallie ausgebeutet werden.

Advertisements

Leave a comment »

Die richtige Einstellung. Teil 4

everystockphoto-86251-l

Glücklich sein hängt nur von einem selbst ab, und ds Unglück kommt immer von einer falschen Einstellung. Deshalb gibt es hier mehr Anregungen für eine richtige Einstellung.

1. Zu glauben, dass andere die eigenen Gefühle verletzen können ist normal aber auch sehr falsch. Denn die Gefühle hängen nur davon ab, wie man über etwas denkt oder was man erwartet. Wenn einem die Gefühle verletzt werden, dann liegt das nur daran, dass man falsche Erwartungen hatte. Diese müssen geändert werden, und nicht die Menschen um einen Herum.

2. Die mesiten Menschen glauben sie sind wie sie sind und das wars. Aber der Mensch isch Mensch gerade weil er sich ändern kann, und er kann sich selbst ändern. Nur mit dieser Einstellung kann man weiterkommen und aus unangenehmen Situationen entfliehen.

3. Viele Menschen sind unglücklich weil sie erwarten, dass sie wichtige Menschn mögen, und glauben sie sind wertlos wenn dieses es nicht tun. Doch das sollte nicht so sein. Jeder Mensch hat Wert weil er ein Mensch ist und mehr braucht es nicht. Nur selten im Leben mögen uns die Menschen die wir auch mögen. Oft liegt das an Kommunikationsproblemen, oder daran dass sie uns nicht kennen.

4. Manche denken sie sind Opfer ihrer Lebensgeschichte, also der Vergangenheit. Doch das ist nicht richtig, denn in jedem Moment kann man einen Schritt weiter weg von seiner Vergangenheit machen. Man muss sich einfach psychisch losreissen. Meistens ist diese schädliche Einstellung nur eine billige Entschuldigung

5. Immer das Schlimmste zu erwarten führt dazu, dass man sich nicht mehr freuen kann. Und es heisst ja Vorfreude ist die schönste Freude! Darauf sollte man nicht verzichten, und auf keinen Fall immer verzichten, nur um eine gute Entschuldigung zu haben, wenn etwas schief läuft.

Leave a comment »

Die richtige Einstellung. Teil 3

face_sculpture_head_236619_l

Oft braucht es nicht mehr zum Glücklichsein, als die richtige Einstellung. Aber im laufe des Lebens gibt es Ereignisse die uns eine falsche Einstellung einschleichen. Zum Beispiel solche Ideen führen schnell zu einem unerfüllten Leben:

1.Wenn man niemandem traut, kann man nicht glücklich sein, weill auf einen nur Stress zu kommt. Stress ist von Haus aus ungesund und unangenehm. Es gibt viele Leute die von anderen profitieren, aber man kann nicht bei allen Menschen immer misstrauisch sein.

2. Manche Menschen denken, dass sie ihre wahren Gefühle verstecken müssen. So eine Idee kommt wohl aus der Kindheit, aber sie ist nicht richtig. Es ist sehr wichtig immer wieder seine Gefühle zu zeigen, aber nicht nur für einen selbst. Die Menschen um einen herum müssen auch die Gefühle der anderen kennen.

3. Eine Denkweise, die das Schablon Wenn, dann befolgt, ist schädlich. Dies ist eine Vereinfachung der Realität und nicht gesund. In der Realität kommt es nie wenn, dann, es gibt immer mehr Faktoren, und unerwartete Überraschungen.

4. Andere zu manipulieren macht niemanden Glücklich, sondern höchstens nur reich. Aber so kann man nicht glücklich sein weil man sich isoliert, und am Ende wird man von seiner eigenen Manipulation manipuliert.

5. Perfektionsiten sind selten glücklich. Wenn man manchmal ein perfektionist ist, ist es gut weil man gute Ergebnisse erreichen kann, aber es immer zu machen lohnt sich nicht weil man viel Zeit verliert und nichts dabei herraus kommt. Nicht alles muss perfekt sein.

Comments (1) »

Die richtige Einstellung. Teil2

everystockphoto_1429196_l

Mit der falschen Einstellung ist es sehr einfach unglücklich zu sein. Genau deshalb stelle ich euch noch fünf Ideen vor, die zu einer Einstellung führen die uns unglücklich macht:

  1. Sich ständig mit anderen vergleichen führt nicht nur zu Unzufriedenhait aber macht auch keinen Sinn, denn alle Menschen sind anders und auch sie sind ein ganz bestimmtes Gemisch aus guten und schlechten Sachen. Ihr Weg durchs Leben ist so einzigartig wie sie selbst.
  2. Nicht mit dem zufrieden zu sein was man hat, bringt das meiste Unglück. Besonders in der westlichen Zivilisation vergessen Menschen dass sie reich sind, egal wie arm sie sind, denn es gibt viele Menschen denen es zehn mal schlechter geht.
  3. Wenn man anderen ihre Fehler nicht verzeiht, verliert man sein soziales Umfeld und wird so schnell unglücklich. Alle Menschen machen Fehler, und meist machen sie die ohne es zu wollen, also braucht man nicht zu hart zu sein.
  4. Wenn man ständig nur an die Nachteile aller Situationen denkt, wird man deprimiert, und dies hiflt nicht zu einer Lösung. Die Nachteile sollten immer ausgewogen mit den Vorteilen betrachtet werden.
  5. Wenn man nicht die Verantwortung für sein Handeln übernimmt, kann man nicht im Leben schaffen und man wird schnell zu einem Fremden in seinem eigenen Leben.

Comments (1) »

Die richtige Einstellung. Teil1

myself_attitude_80411_l

Glück ist eine Sache von Einstellung. Die Einstellung ist das was uns motiviert oder demotiviert, was uns hilft das zu tuhn was wir uns wünschen oder nur depremiert da zu liegen und zu klagen. Eine gesunde Einstellung ist nicht selbstverständlich, und oft nehmen wir in unsere Deknweise Prinzipien auf die ungesund sind. Jetzt starte ich eine Serie in der ich über solche ungesunde Prinzipien schreibe.

  1. Es gibt Menschen die nur schlecht von sich denken. Manche machen das, weil sie denken dass dies bedeutet bescheiden zu sein. Andere weil sie Angst habe, dass wenn sie gut von sich denken, die anderen mehr erwartungen haben. Andere denken wieder schlecht von sich, weil sie es gewohnt sind von anderen, die sich immer lustig über sie machen. Man sollte nicht schlecht von sich denken, Realistisch ist empfohlen mit einem Hauch von Optimismus
  2. Heute liegt alle Aufmerksamkeit auf Ergebnissen. Wir sind dies aus dem intensiven Kapitalismus gewohnt. Doch die Reise ist im Leben oft auch das Ziel. Und selbst wenn manchmal die Ergebnisse schlecht sind, hat man was gelernt.
  3. Alles hinnehmen ist ungesund, aber die Menschen verstecken sich gern hinter einem Schleier von Hilflosigkeit. Doch im Leben muss man sich für seine Rechte einsetzen und sich nicht zertrampeln lassen.
  4. Immer über sien Unglück nachzudenken, ist sehr beliebt, aber eine der schlechtesten Strategien um ein Problem zu lösen. In so einem Fall bringt es nie sehr viel über das Problem zu grübeln, man sollte daruüber nachdenken wie man es lösen soll und wie es danach sein wird.
  5. Sich niemals Fehler zu verzeihen ist sehr hart für das Selbstvertrauen. Anfangs wirkt es auf manche motivierend aber schnell kommt es zum Kollaps, denn alle Menschen machen Fehler, und es geht eher darum, ständig wenigere zu machen, oder wenigstens nicht immer die selben.

Comments (1) »