Archive for August, 2009

Doch heile Familienwelt in Deutschland?

Die schöne Familienbild aus den Postkarten gibt es doch. In Deutschland gibt es wohl viel mehr heile Familien als gedacht!
Knapp 80 Prozent der deutschen Familien essen nämlich jeden Tag mindestens eine Mahlzeit gemeinsam.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage für die Frauenzeitschrift „Laura“.

Befragt wurden vom Meinungsforschungsinstitut F+S Medienservice 1008 Mütter im Alter zwischen 25 und 55 Jahren.

Das es beim gemeinsamem Essen allen schmeckt (77 Prozent) und dabei nicht gehezt wird (83 Prozent) ist den Mamas dabei am wichtigsten. Laut der Umfrage kocht fast die Hälfte der deutschen Mütter (46 Prozent) jede Woche mindestens einmal gemeinsam mit ihren Kindern.

Advertisements

Leave a comment »

Wie man Einnässen bei Kindern verhindern kann

Kinder die dazu neigen einzunässen, sollte man nach 17:00 keine Cola oder andere Limonaden mehr zu trinken geben, denn genau wie Eistee regen diese Getränke die Nieren an.

Um das Einnäss-Risiko zu verringern, sollte das Kind vor 17.00 Uhr drei Viertel seiner täglichen Trinkmenge getrunken haben.

Denn wenn das Kind tagsüber nur wenig trinkt und dafür abends ganz viel, dann läuft in der Nacht die Blase über. Das bedeute allerdings nicht, dass Eltern ihren Kindern abends gar nichts zu trinken geben sollten.

Statistisch gesehen, nässen zwei von fünf Kindern noch im Alter von dreieinhalb bis vier Jahren ein. Das ist normal und kein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Manche Kinder bilden nachts große Urinmengen, da es ihnen an einem Hormon mangelt, das nachts die Nieren herunterregelt. Andere leiden an einer Speicherstörung der Blase. Allerdings haben alle gemeinsam, dass sie sich nur sehr schwer wecken lassen und damit nehmen sie die Signale der Blase nicht ausreichend wahr und wachen nicht auf, um zur Toilette zu gehen.

Leave a comment »

Bald Rabatt für vegetarische Bordellbesucher?

Man mag es eigentlich kaum glauben, aber in Berlin gibt es ein Bordell „Maison d’Envie“, das einen Rabatt für Fahrradfahrer anbietet, weil sie sich damit ja für die Umwelt einsetzen. Der Tierschutzverein PETA möchte diesen Rabatt auch gerne für Vegetarier durchsetzen und macht sich dafür stark.
Die Begründung ist: eine fleischfreie Ernährung spart mehr Treibhausgase ein als ein Leben ohne Auto, Flugzeug und Motorrad, weswegen vegetarische Männer ja die Umwelt schützen würden und daher auch einen Bordell-Rabatt bekommen sollten – genau wie die Fahrradfahrer.

Und damit Männer auf den vegetarischen Geschmack kommen, will PETA helfen. So gibt es über die Organisation „Vegetarische Starter Kits“ zu bestellen, die Tipps für den fleischfreien Einkauf und Verzehr zur Verfügung stellen. Doch nicht nur die Umwelt soll durch die Vegetarier geschont werden, sondern auch ihre Gesundheit.

Nur bleibt noch die Frage offen, wie die Damen im Bordell erkennen sollen, ob es sich bei dem Besucher um einen Vegetarier handelt oder nicht? 😉

Comments (1) »

Frühgeburten mit Speicheltest erkennen

Wenn Ärzten bekannt ist, dass eine Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit zu früh gebären wird, dann können sich rechtzeitig mit der Gabe von Steroiden beginnen. So trageb Kortikosteroide dazu bei, dass die Lungen des Kindes schneller reifen, wodurch das Risiko für schwerwiegende Atemfunktionsstörungen verringert und damit die Lebenschancen des Kindes verbessert wird. Forscher aus Großbritannien haben nun herausgefunden, dass der Speichel von Frauen, die sehr früh in den Wehen liegen, einen auffällig niedrigen Progesteronspiegel aufweist. Laut Experten spielt dass das Hormon eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Frühgeburten.

So kann die regelmäßige Kontrolle des Progesteron-Spiegels des Speichels eine einfache und preiswerte Methode zur Früherkennung von vorzeitigen Wehen sein. Dazu hat das Forscherteam 92 Frauen untersucht, die ein erhöhtes Risiko für eine Frühgeburt aufwiesen. Dabei haben sie die Beobachtung gemacht, dass der Speichel jener Frauen, die vor der 34. Woche entbanden, signifikant weniger Progesteron aufwies als der von Normalgebärenden. Dieser messbare Unterschied zeigte sich bei allen Frauen, die von der 24 an bis zur 34 Woche entbanden.

Zwar ist noch nicht ganz klar, wie genau das Hormon Progesteron den Beginn der Wehen beeinflusst, aber es wäre eine kostengünstige und einfache Methode um frühzeitig zu erkennen, ob eine Frau zu einer Frühgeburt neigt oder nicht. Die Forscher vermuten, dass ein geringer Progesteron-Spiegel bakterielle Infektionen begünstigen kann, die mit einem erhöhten Risiko für Frühgeburten in Zusammenhang gebracht wird.

Leave a comment »