Posts tagged Cannabis

Cannabis: legal?

weed_plants_plant_246693_l

Cannabis, oder Marijuana ist eine Pflanzengattunh in der Familie der Hanfgewächse.

Hanf als Pflanze gibt es schon sei fast 6000 Jahren und wurde in verschiedenen Kulturen schon für medizinische Zewecke benutz, wie zB gegen Malaria, Rheuma und andere Krankheiten.

Nun in der heutigen Zeit, gilt Cannabis als eine „leichte Droge“, ist aber in den meisten Länder doch ilegal. So wie die mehrheit der EU Länder ist auch Deutschland gegen Cannabiskonsum, doch wen beschützen den diese Maßnahmen eigentlich?

Wir wissen doch alle das „der verbotene Apfel“ immer die Neugier der Menschen erregt. Manche Jugenltiche probieren Cannabis, weil die Eltern ihnen sagendas das nicht dürfen. Nun sollte man Jugentliche auch nicht dazu motivieren,aber wenn man die Kinder gut erzogen hat, sollten da keine Probleme erscheinen. Und wenn wir ehrlich sind können die vielen Regelungen und Gesätze die Kids auch nich zurückhalten.

Wenn man Cannabis kaufen möchte kann man jemanden in weniger als eine Stunde finden der willig ist einen den Stoff zu verkaufen.

Auf der anderen Seite, müssen wir sagen das mehr als 3 Millionen deutsche Cannabis verwenden. Weil es aber ilegal ist muss man das auf dem Schwarzmarkt kaufen. Das Problem mi den Schwarzmärkten ist es das sie keine Steuern zahlen. Was in Deutschland eigentlich mehrere hundert Millionen Euro betragen würden.

Nun zahlen wir aber als Steuerpflichtigen all die Kosten , die mit den Razien und Ermittluinsverfahren zu tun haben, also sollte man aus rein wirtschaflicher Hinsicht doch mit dem Gedanken spielen Cannabis legal zu manchen.

Auch wenn viele meinen das es unmoralisch were und das die Zahl der Konsumenten drastisch steigen würde, müssen wir zugestehen das es unheimlich leicht ist Cannabis zu kaufen, also wer es kauafen möchte kann es hemungslos tun, wenn es legal oder illegal ist, und in einer Zei der finanziellen Krisen, können hunderte Millionen Euro im BIP wirklich nicht schaden.

Advertisements

Leave a comment »

Kiffen – lustig oder gefährlich?

Keine Droge ist weiter verbreitet als Cannabis. Für die einen sind Haschisch und Marihuana der Einstieg in die Drogensucht. Andere, darunter viele der Konsumenten, halten Cannabis für harmloser als Alkohol und würden es am liebsten legalisieren. Weder die Kiffer selber, noch diejenigen, die sich energisch gegen eine Legalisierung zur Wehr setzen, haben in der Regeln Ahnung von dem, was sie sagen oder tun. Der Mythos ist stärker als jeder Aufklärung und das gilt für beide Parteien.

Um welche Pflanze geht es? Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Er wird schon seit über 10.000 Jahren auf vielfältige Art und Weise genutzt. Man unterscheidet zwischen Nutz-, Schmuck- und Rauschhanf. Hanf wird im Freiland 8 Meter, in Mitteleuropa max. 2-4 Meter hoch. Die Wurzeln können sehr tief in den Boden eindringen. Deshalb wurde Hanf früher auf ausgelaugten, verhärteten Äckern zur Lockerung des Bodens gepflanzt, um ihn für den Anbau anspruchsvollerer Pflanzen wie Getreide vorzubereiten.

Welcher Stoff macht high? Ausschließlich in der Hanfpflanze kommt der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol, kurz THC vor. Besonders reich an THC sind dabei die unbefruchteten weiblichen Blütenstände, im Rest der Pflanze ist der THC-Gehalt weit geringer. Die getrockneten Blätter bzw. gepressten – Gras, Marihuana, Haschisch – werden als Droge meist in Kombination mit Tabak als „Joints“ geraucht. Durch das Inhalieren gelangt das THC über die Lunge und die Blutbahn ins Gehirn, wo es auf bestimmte Nervenregionen und dortige Rezeptoren wirkt.

Bisher ist nicht belegt, dass Kiffen den Umstieg auf härtere Drogen begünstigt. Auf einen Joint folgen nicht automatisch Kokain und Heroin. THC selbst macht kaum süchtig. Viele Cannabis-Konsumenten kiffen regelmäßig und wie bei Alkohol gibt es viele, deren Konsum nicht die Kriterien der Sucht erfüllt.

Körperliche Abhängigkeit ist bei THC nicht gegeben. Die Droge kann zu einer psychischen Abhängigkeit führen. Typische Anzeichen dafür sind: Unruhe, Nervosität und gesteigerte Aktivität zur Beschaffung. Wer sich für die Beschaffung der Droge großen Anstrengungen aussetzt bzw. nicht spontan darauf verzichten kann, der ist als süchtig anzusehen.

Ist Kiffen harmloser als Alkohol? Wirkungen und Auswirkungen der beiden Drogen Alkohol und THC sind sehr unterschiedlich. Das THC des Cannabis ist eine pflanzliche Droge und hat ein geringeres körperliches Abhängigkeitspotential als Alkohol. Auch Organschäden kommen deutlich seltener vor als bei Alkohol. Die Wirkung von THC ist eher beruhigend, Alkohol macht aggressiv.
Eine bewusstseinserweiternde Wirkung von THC ist möglich, bei Alkohol eher unwahrscheinlich.

THC als Medikament Synthetisches THC, Dronabinol genannt, ist in Deutschland und anderen Staaten als verschreibungspflichtiges Medikament (Handelsname „Marinol“) zur unterstützenden Behandlung von HIV- und schweren Krebserkrankungen als appetitanregendes Medikament zugelassen. Außerdem befindet sich THC in der klinischen Erprobungsphase für die Behandlung von Glaukomen und Autoimmunerkrankungen, wie Multipler Sklerose oder Morbus Crohn.

Comments (6) »