Posts tagged angst

Die fünf häufigsten Phobien

everystockphoto_1329374_l

Die Blutphobie: es gibt viele Menschen für die Wunden nicht angenehm anzuschauen sind. Aber für die Patienten die an dieser Phobie leiden ist schon der kleinste Schnitt am Finger, eine normale Blutabnahme, ein Grund zur Panik und großer Angst , es kann sogar sein dass sie in Ohnmacht fallen : Herzrasen, gesunkener Blutdruck, kalter Schweiß gehören dazu. Meistens haben die Beroffenen panische Angst vor Spritzen und medizinischen Eingriffen. Drei bis Vier Prozent der Bevölkerung sind Blut- und Injektionsphobiker.
Die Flugangst: Jeder zweite Mensch hat beim Fliegen ein unangenehes Gefühl, für ein Drittel der Bevölkerung löst Fliegen eine panische Angst aus und ist eine wirkliche Qual.

Die Lufthansa veranstaltet »Seminare für entspanntes Fliegen«: Sie behaupten, dass bei den Betroffenen sich in nur zwei Tagen, unter psychologischer Anleitung, Ihre Angs zu 80 Prozent verringert.
Die Höhenangst: Schwindel, Angst die Kontrolle zu verlieren und in die Tiefe zu stürzen. Höhenangst kann man durch eine Verhaltenstherapie gut behandeln: Der Patient wird in der Situation gestellt, der ihm Angst macht, so lange, bis die Angst nicht mehr so groß ist und nachlässt.
Die Infektionsangst: Eine krankhafte Angst vor Schmutz und Bakterien macht den Betroffenen das Leben sehr schwer. Sie vermeiden Menschenmengen, Türklinken, Geld anfassen, öffentliche Verkehrsmittel oder Toiletten. Diese versetzen sie in Panik. Sie können es nicht leiden von anderen Menschen berührt zu werden;Es gibt exreme Fälle, wo die Patienten ihre Wohnun nicht mehr verlassen. Stundenlange Waschrituale gehören auch dazu. Diese Angst ist zwar schwer zu behandeln, aber es ist möglich, und kann erfolgreich sein.
Tierphobien: Spinnen, Schlangen, Mäuse, ein Alptraum für die Betroffenen; die Spinnenphobie betrifft 35 Prozent der Bevölkerung. Auch Haustiere wie Hunde, Katzen, Pferde und Vögel können Angst auslösen. Man vermutet das hinter diesen Phobien, ein leichtes Trauma in der Kindheit steckt. Zur Behandlung wird eine direkte Konfronation benutzt.

Die Blutphobie: es gibt viele Menschen für die Wunden nicht angenehm anzuschauen sind. Aber für die Patienten die an dieser Phobie leiden ist schon der kleinste Schnitt am Finger, eine normale Blutabnahme, ein Grund zur Panik und großer Angst , es kann sogar sein dass sie in Ohnmacht fallen : Herzrasen, gesunkener Blutdruck, kalter Schweiß gehören dazu. Meistens haben die Beroffenen panische Angst vor Spritzen und medizinischen Eingriffen. Drei bis Vier Prozent der Bevölkerung sind Blut- und Injektionsphobiker.
Die Flugangst: Jeder zweite Mensch hat beim Fliegen ein unangenehes Gefühl, für ein Drittel der Bevölkerung löst Fliegen eine panische Angst aus und ist eine wirkliche Qual.

Die Lufthansa veranstaltet »Seminare für entspanntes Fliegen«: Sie behaupten, dass bei den Betroffenen sich in nur zwei Tagen, unter psychologischer Anleitung, Ihre Angs zu 80 Prozent verringert.
Die Höhenangst: Schwindel, Angst die Kontrolle zu verlieren und in die Tiefe zu stürzen. Höhenangst kann man durch eine Verhaltenstherapie gut behandeln: Der Patient wird in der Situation gestellt, der ihm Angst macht, so lange, bis die Angst nicht mehr so groß ist und nachlässt.
Die Infektionsangst: Eine krankhafte Angst vor Schmutz und Bakterien macht den Betroffenen das Leben sehr schwer. Sie vermeiden Menschenmengen, Türklinken, Geld anfassen, öffentliche Verkehrsmittel oder Toiletten. Diese versetzen sie in Panik. Sie können es nicht leiden von anderen Menschen berührt zu werden;Es gibt exreme Fälle, wo die Patienten ihre Wohnun nicht mehr verlassen. Stundenlange Waschrituale gehören auch dazu. Diese Angst ist zwar schwer zu behandeln, aber es ist möglich, und kann erfolgreich sein.
Tierphobien: Spinnen, Schlangen, Mäuse, ein Alptraum für die Betroffenen; die Spinnenphobie betrifft 35 Prozent der Bevölkerung. Auch Haustiere wie Hunde, Katzen, Pferde und Vögel können Angst auslösen. Man vermutet das hinter diesen Phobien, ein leichtes Trauma in der Kindheit steckt. Zur Behandlung wird eine direkte Konfronation benutzt.

Advertisements

Leave a comment »

Keine Angst vor Angst

Obwohl wir alle Angst vor Angst haben, ist sie eigentlich extrem nützlich. Wir wären alle bestimmt schon „öfter“ gestorben wenn uns die Angst nicht geholfen hätte einen riesen Fehler zu vermeiden.

Es gibt aber auch die andere Variante, die in der Angst Menschen im Wege steht das Richtige zu tuhn. Abgesehen von den altbekannten Phobien (Spinnen, Höhe, enge Räume usw.) gibt es auch andere Fälle in denen wir unlogisch vorgehen- und das nur wegen Angst.

Zum Beispiel, ziehen wir deshlab manchmal nicht um, oder trennen uns nicht von jemanden, oder vertreiben den anderen in dem wir versuchen ihn vor zu vielem zu beschützen.

Es gibt ein par Sachen die man dagegen tuhn kann:

Erst muss man sich der Angst bewusst werden. Es ist offensichtlich aber die meisten geben nie zu, dass sie ein Problem haben, obwohl sie es im Inneren wissen. Dann müssen sie lernen sich zu entspannen (Entspannungstechnicken werde ich in einem anderen Post vorstellen). Als nächstes machen sie eine Liste von ihren Ängsten, und immer wenn sie fühlen, dass sie etwas bedroht, lesen sie die Liste durch um zu sehen ob es wieder eine ihrer irationellen Ängste ist. Wenn ja, dann benutzen sie die Entspannungtechnicken und denken dann erst über die Situation nach.

Leave a comment »