Entzündung nach Piercing

Piercings gelten als chic und sexy, aber immer mehr ihrer Träger müssen jedoch wegen böser Entzündungen ärztliche Hilfe suchen. Vor allem die Zunge ist häufig davon betroffen.

Experten der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie befassen sich seit Donnerstag, den 10.09. auf einer Konferenz in Rostock mit den medizinischen Folgen des Körperschmuck-Booms. So besitzen in Deutschland derzeit 41 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer von 14 bis 24 Jahren ein Piercing oder Tattoo – viele von ihnen sind über die Risiken des einschneidenden Körperschmucks aber nicht ausreichend informiert.

Besonders gefährlich sind dabei Zungen-Piercings: Hier kommt es in jedem vierten Fall zu bedrohlichen Entzündungen oder Einblutungen bis hin zu Erstickungsanfällen. In Einzelfällen ist es zudem durch schwere Entzündungen von Gesichts-Piercings sogar zu Todesfällen gekommen, nachdem sich Infektionen bis ins Gehirn der Patienten ausgebreitet haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: