Postnatale Depressionen

emily_girl_baby_909772_l

Gestern habe ich einen Bericht in den Nachrichten gesehen, der mich wieder einmal total schockiert hat. Es ging um den Prozess einer Frau aus Belgien, die ihre fünf Kinder umgebracht hat. Die Kinder waren zwischen 3 und 14 Jahre alt.

Sie hat sie der Reihe nach, nach oben im Haus gerufen,behauptet sie hätte eine Überraschung, und hat jedem den Hals geschnitten, dannach wollte sie sich selbst umbringen, konnte es aber nicht und hat die Polizei gerufen.

Die Psychologen die mit ihr gesprochen haben, behaupten es wäre eine Verzweiflungstat gewesen, sie litt an schweren Depressionen, vermutlich Angafangs, postnatale Depressionen.

Dies ist nicht der einzige Fall bei dem diese Krankheit tötlich endet, meistens für die Kinder. Es ist also klar, dass man diese Form von Depressionen sehr ernst nehmen muss, was aber leider nicht geschiet.

Menschen verstehen nicht, warum Mütter die gerade ein Kind auf der Welt gebracht haben, das schönste Geschenk überhaupt, plötzlich verzweifelt und unglücklich sind.

Man sollte auf die Symptome gut achten, damit man sie auch behandeln kann.

Einpaar von diesen Symptomen sind Erschöpfung, geistig und körperlich, Antriebslosigkeit, Interesslosigkeit, Vernachlässiung des Kindes, starke Stimmungschwankungen, Traurikeit, Pessimismus, häufiges Weinen, Schuldgefühle, Appetisstörungen, Ängste und Panikattacken, destruktive Gedanken, drängende Impulse, sich selbst oder dem Kind etwas anzutun, erhöhte Reizbarkeit, soziale Kontakte abbrechen, Selbstmordgedanken und zwiespältige Gefühle dem Kind gegenüber, die anschließend zu starken Schuldgefühlen führen.

Wenn man selber bemerkt, dass man von diesen Gefühlen betroffen ist, sollte man sich Hilfe hohle, sich nicht scheuen darüber zu reden, genau das sollten Angehörige der betroffenen Mutter machen, ihr helfen und sie unterstützen.

Advertisements

1 Response so far »

  1. 1

    Ich habe mal gelesen, dass Depressionen in ihrer Struktur sehr gut mit einer starken Sucht verglichen werden kann. Sie zu bekämpfen ist ähnlich schwierig und bedarf mancher Techniken, die auch bei Süchten angewendet werden


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: