Alkoholismus bei Tieren

Neulich habe ich gelesen, dass eine Wirtin aus England ein Pferd, die liebe Stute Peggy, aus ihrem Pub verbannt hat. Die arme hat doch nur die Vorliebe für Bier mit den anderen Engländer geteilt. Aber die Frau, und der Besitzer von Peggy haben sich gedacht das Pferd trocken zu legen.

Immer mehr Tiere werden Alkohol krank, man weiß nicht genau warum, wahrscheinlich weil sie sich mit ihren Hufen oder Pfoten sich nicht selbst einen Joint drehen können. Ok, nicht witzig. Eigentlich ist es sehr traurig, viele Menschen profitieren davon, und finden es sehr lustig Tiere, sogar ihre eigenen Haustiere, zu betrinken.

„Wenn sie den Zustand der alkoholischen Euphorie einmal erlebt haben, tun die meisten höheren und niederen Lebewesen alles, um ihn sich wieder zu verschaffen“, resümiert der Biologe Gerard Leipman.

Für diese armen Lebewesen wird es schwieriger sein vom Alkohol in einer Therapie  abzukommen, wiel sie ja über ihre probleme nicht reden können.

Man muß einsehen dass man das Tier nur quält, denn eigentlich sind nur die Menschen daran schuld, dass so etwas passiert.

Doch nicht nur einfache Leute die sich darüber amüsieren machen es, sondern auch Forscher, von denen man behaupten könnte sie wären ein bisschen klüger, doch man weiß schon dass diese Menschen kein anderes Lebewesen respektieren als sich selbst.

Doch diese Studien haben alle zu nichts geführt, die Therapie zur bekämpfung des Alkoholismus hat sich nicht verbessert. Die Studie macht nur deutlich, welche Qualen den Tieren in Versuchen zugefügt und zugemutet werden.

Ein besonders quälerischer Versuch wurde 1999 in Freiburg durchgeführt. Acht Tage lang wird 20% Alkohol durch einen kleinen Schlauch in den Magen verabreicht. Die alkoholbehandelten Tiere verbringen die meiste Zeit in einem schweren Stadium der Vergiftung, kaum dazu imstande, das angebotene Futter zu fressen. So verlieren sie bis zu 20% ihres Körpergewichtes, was teilweise durch die zwanghafte Eingabe einer Flüssigdiät kompensiert wird. Etwa 30%  der Ratten sterben während des Versuches an Alkoholüberdosierung. Nach 24 h Entzug werden die Tiere durch Enthauptung getötet. Zu dieser Zeit haben sie schon schwere Entzugserscheinungen wie Zittern, Angst und Aggressivität.

Reine Tierquälerei! Und außerdem noch ohne Nutzen für betroffene Menschen.

Advertisements

1 Response so far »

  1. 1

    Diese Geschichte mit den Ratten war echt furchtbar. Wissenschaftler haben aber auch die Atombombe, die Wasserstoff-bombe, Napalm und Apple erfunden. Nichts ist Zufall und sollte uns nicht erstaunen.


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: