Wie genießt man richtig

Die meisten von unser haben einen hektischen Alltag. Es sind einfach zu viele Dinge zu erledigen, als dass man sich für alles richtig Zeit nehmen könnte. Jedenfalls glauben das viele, aber ich habe im Selbstversuch erprobt, dass es nur eine Frage der Wahrnehmung ist. Ein Frühstück in Ruhe einzunehmen und zu genießen, dauert kaum länger als es im Stehen herunter zu schlingen. Es ist eine Frage der Gewohnheit und nicht der Zeit.

Genießen muss gelernt sein, besonders dann, wenn man es im Elternhaus nicht vorgelebt bekommen hat. Wir kennen alle die Redewendung „In der Ruhe liegt die Kraft“ und selten ist ein Spruch so wahr gewesen. Wer seine Aufgaben in Ruhe erledigt, der ist nicht langsamer als seine hektischen Zeitgenossen, sondern er regt sich einfach nur weniger auf und arbeitet in der Regel sorgfältiger. So wird weniger Energie verbraucht, unnötige Fehler vermieden und man benötigt auch weniger Zeit zur Erholung.

Genuss bedeutet auch, etwas bewusst wahrzunehmen und Wohlbefinden muss sich entwickeln können. Man muss seine Sinne trainieren, wie man es mit Muskeln macht, man muss lernen zu genießen, wie man lernen muss Autozufahren. Am besten ganz praktisch mit den fünf Sinnen Riechen, Tasten, Sehen, Schmecken und Hören. Man muss lernen, was einen befriedigt und zufrieden stellt. Je öfter wir uns genüsslichen Momenten hingeben, desto mehr verstehen wir es zu genießen, Kraft zu schöpfen und Energie zu tanken.

Was ich bei vielen Menschen sehe ist, dass sie sich keine Mühe geben. Schenken zum Beispiel soll Spaß machen, doch gerade Männer rennen oft am 24.12. vormittags in die Läden, um dann ganz phantasievoll das Parfum zu kaufen, das sie ihrer Frau seit 23 Jahren zu Weihnachten schenken. Aber ich will nicht über Männer schimpfen, Frauen sind nicht besser, sie haben ihre Schwachstellen nur auf anderen Gebieten.

Advertisements

1 Response so far »

  1. 1

    Bianca Witte said,

    Hmm …ja das Leben so richtig zu geniessen in diesen Zeiten der ununterbrochenen Hektik. Richtig so wie eine Schildkroete mal den Tag vorbeigehen lassen und sich entspannen. Warum wurden wir nicht kaltbluetig geboren?


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: