Das Nichtstun muss man beherrschen

Wie oft wird man gefragt, was man gestern oder letzte Woche gemacht hätte und die Antwort lautet oft: Ach, eigentlich nichts“ Oder man fragt jemanden, wie der Urlaub war und was er gemacht hätte: „ach, eigentlich nichts.“ In fast allen Fällen ist die Antwort falsch, denn das Nichstun muss man lernen, wie eine Sprache oder andere Fähigkeitn muss man es erwerben und auch trainieren.

Wirklich zu entspannen und NICHTS zu tun, kann jemanden, der beruflich sehr eingespannt, ist überfordern. Man muss als Karrieremensch lernen, nicht ständig irgendwo hinzurennen, Pläne zu machen, irgend etwas unternehmen zu wollen, sondern einfach mal „NICHTS“ zu tun. Und zwar im wahren Sinne des Wortes.

Am Strand zu liegen und NICHTS zu tun, einfach nur das Meer, die Wellen, die Sonne und den Wind zu genießen, dass ist Genuss. Sich nicht ablenken zu lassen und einfach nur vor sich hin zu träumen, das ist große Kunst. Wer das beherrscht, der wird mich verstehen und mir zustimmen, dass das Leben dadurch viel leichter und entspannter wird.

Ich wünsche euch beim nächsten Chillen wir Erfolg.

Advertisements

1 Response so far »

  1. 1

    Dasselbe gilt fuers Denken. Mann wird gefragt an was denkst du? und du antwortest : An nichts. Aber dass ist unmoeglich. An irgendetwas denkt mann staendig. Wer es eigentlich schafft an nichts zu denken der erreicht wahrscheinlich Nirvana.


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: